Login

WILLKOMMEN!

  • Welcome! Bienvenue! Holà! Dobrodošli! Mirë se erdhët! Hoşgeldiniz! Bi dil xêrbên! Serdecznie witamy! Szeretettel köszöntjük!

ÜBUNGEN und ARBEITSBLÄTTER

  • Arbeitsblatt "In der Schule - Räumlichkeiten"

    Dieses Arbeitsblatt wird mit der Sprachförderlehrerin im Unterricht erarbeitet und kann zuhause gerne erneut besprochen werden.


    Möglichkeiten (unterschiedliche Schwierigkeitsgrade):

    • Wiederholen / Benennen der bekannten Räume
    • Verschiedene Räume zeichnen
    • Die Wörter deutlich aussprechen und aufnehmen (Handy, Diktiergerät) und anhören - zur Kontrolle mit der oben verlinkten ÜBUNG vergleichen
    • Sätze mit den Wörtern bilden (Beispiele: "Im Turnsaal turnen wir.", "In der Klasse lernen wir.", "in der Bibliothek lesen wir Bücher.", ...)
    • Beschreiben der Räume - Was mache ich in diesem Raum? (Beispiele: "Hier laufe und turne ich.", "Hier lerne ich.", "Hier lese ich ein Buch." ... als Ratespiel möglich)
    • Die Artikel (Begleiter) farbig anmalen: "der" = blau; "die" = rot; "das" = grün
    • Das Blatt mit einem Freund / einer Freundin aus der Klasse besprechen 

Elternpost

  • Sehr geehrte Erziehungsberechtigte!

    Liebe Eltern!


    Auf dieser Klassenpinnwand werden künftig unterschiedliche Übungen und Angebote für die Sprachförderung zu finden sein, welche die Arbeit in der Schule ergänzen und / oder begleiten sollen.

    Ich freue mich auf die Arbeit mit Ihrem Kind und würde mir für eine gelingende sprachliche Entwicklung Ihres Kindes wünschen, dass Sie diese Arbeit auch zuhause unterstützen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Judith Freudenschuss


  • Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet. (Frank Harris)


    Kennst du viele Sprachen – hast du viele Schlüssel für ein Schloss. (Voltaire)


    Das menschliche Gehirn ist bestens dazu ausgerüstet, mehr als eine Sprache gleichzeitig zu sprechen. (Prof. Dr. Petra Schulz)


    Kinder sind optimale Sprachlerner. Sie können mit zwei Sprachen aufwachsen, ohne dass eine der beiden darunter leidet. (Prof. Jürgen Meisel)

Für den Inhalt verantwortlich:
Judith Freudenschuss , Volksschule Sankt Valentin