Login

Hausübung

  • E bis 13.2.

    1. WS (going to / might (not) - PB

    2. It´s your birthday next week. Invite a friend to your party! (30 - 40 words) - PB! see SB + EXB!

    3. There´s going to be a fancy dress party at your school. write an invitation to your friend! ( 60 - 70 words) - PB! see SB + EXB

  • D bis 16.2.:

    entweder eine Geschichte zu Eulenspiegel, den Schildbürgern oder Münchhausen lesen und nacherzählen können

    - Unterlagen findet man im Internet unter 

    labbe.de/lesekorb

    - Diktat verbessern

Elternpost

  • Die Kinder brauchen im Offen Lernen bitte Kopfhörer für digitale Aufgaben!

  • Es besteht für die kinder die Möglichkeit bis morgen um 6,50 Euro das Magazin JÖ-History zu bestellen, dass von der thematik her zum Geschichtsunterricht passt.

  • Liebe Eltern,


    wie Sie den zahlreichen Medienberichten entnehmen können, gibt es derzeit einen – noch – begrenzten Ausbruch von Masern in der Steiermark. Mit Stand vom 04.02.2019 sind in der Steiermark 15 nachgewiesene Masern-Fälle bei der Behörde gemeldet. Bei einigen weiteren handelt es sich noch um Verdachtsdiagnosen. Leider sind Babys betroffen, die noch zu jung für die Masern-Mumps-Röteln-Impfung sind, aber auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene – und zwar auf weite Teile der Steiermark verteilt. Es mussten auch schon Schülerinnen und Schüler, die sich mit Masern angesteckt haben könnten, über mehrere Wochen vorsorglich vom Schulbesuch ausgeschlossen werden. Sie dürfen während dieser Zeit auch nicht in Einrichtungen wie Sportstätten, Ordinationen oder zu Veranstaltungen gehen. Eine weitere Ausbreitung der Masern zu verhindern ist sehr wichtig. Denn: Masern sind extrem ansteckend. Menschen, die nicht durch 2 MMR-Impfungen geschützt sind oder die Masern sicher durchgemacht haben, stecken sich mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit an, wenn sie in Kontakt mit einem Masernkranken kommen. Die Masern-Infektion ist eine durchaus schwere Krankheit, in vielen Fällen kommen Komplikationen wie z. B. Mittelohr- oder Lungenentzündungen hinzu. Schlimmstenfalls können Masern-Infektionen auch tödlich verlaufen. Jemand, der Masern hat, steckt andere Menschen bereits ganz früh an – am Anfang verläuft eine Masern-Infektion mit ähnlichen Krankheitsanzeichen wie ein grippaler Infekt. Der Ausschlag, an dem man Masern erkennt, tritt erst nach einigen Tagen auf. Man ist aber bereits vorher ansteckend. Deshalb ist Gruppenschutz bei Masern ganz besonders wichtig. Denn es gibt sehr viele Menschen, die selbst keinen Schutz gegen Masern haben: z. B. Babys vor dem vollendeten 9. Lebensmonat. Sie dürfen noch nicht geimpft werden, sind bei einer Ansteckung aber von dieser sehr schweren und riskanten Infektion betroffen. Oder Menschen bei Krebsbehandlungen: Auch sie können nicht geimpft werden, sind einer allfälligen Infektion in einem geschwächten Zustand aber extrem ausgeliefert. Erst wenn 95 % aller Menschen geimpft sind, besteht Gruppenschutz und die Masern können sich nicht mehr ausbreiten. Bitte überprüfen Sie den Impfpass Ihrer Kinder und Ihren eigenen: Zu einem sicheren Schutz sind 2 MMR-Impfungen nötig. Falls im Impfpass keine oder nur 1 MMR-Impfung verzeichnet ist, holen Sie bitte die Impfung(en) nach – gratis für Menschen aller Altersstufen. Nutzen Sie die Möglichkeit der Gratisimpfung bei niedergelassenen AllgemeinmedizinerInnen und KinderfachärztInnen, in den Gesundheitsämtern der Bezirkshauptmannschaften bzw. beim Magistrat Graz und in der Impfstelle des Landes Steiermark. Bitte sorgen Sie für sicheren Impfschutz bei Ihrem Kind, bei Ihrer Familie und bei sich selbst. Damit schützen Sie alle Menschen rundum – auch Babys und Kranke, die sich selbst nicht schützen können.


    Mit freundlichen Grüßen,



    Dr. Michael Adomeit
    , Obmann der Wissenschaftliche Akademie für Vorsorgemedizin

    MMag. Dr. med. Günter Polt, MSc Landesschularzt

  • INFORMATION FÜR ELTERN UND ERZIEHUNGSBERECHTIGTE


    Kinder in Österreich werden häufig zu spät und zu wenig konsequent durch Impfungen gegen lebensgefährliche Krankheiten geschützt. Bei fast jedem fünften Kind fehlt beispielsweise die zweite notwendige Masernimpfung.
    Masern sind keine einfache Kinderkrankheit, sondern hoch ansteckend und betreffen ungeschützte Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene! Es kommt zu Fieber, Schnupfen, Husten und Bindehautentzündung, begleitet vom typischen Hautausschlag (rote, grobflächige Flecken). Masern schwächen die Abwehrkräfte des Körpers dermaßen, dass über mehrere Jahre ein erhöhtes Risiko besteht, an einer anderen Infektionskrankheit zu sterben! Die MasernInfektion selbst kann nicht behandelt werden. Bei etwa jedem 5. kommt es zu schwerwiegenden Krankheitsfolgen wie Bronchitis, Mittelohr- und/oder Lungenentzündung. Auch eine lebensbedrohliche Gehirnentzündung ist möglich.
    Mit der Impfung können Sie sich selbst, Ihre Familie und Ihr Umfeld schützen! Empfohlen sind 2 Impfungen gegen Masern-Mumps-Röteln (MMR) im Abstand von 4 Wochen ab dem vollendeten 9. Lebensmonat. Fehlende Impfungen können jederzeit nachgeholt werden. Der Masernimpfstoff ist für alle an öffentlichen Impfstellen kostenfrei erhältlich.
    Bei fehlendem Masernschutz kann Ihr Kind bei Kontakt mit einer an Masern erkrankten Person von der Gesundheitsbehörde bis zu 21 Tage von Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergarten, Schule, Hort, etc. ausgeschlossen werden (§§ 6 ff. Epidemiegesetz).


    Folgende wichtige Impfungen sind im kostenfreien Impfkonzept verfügbar:

    • Masern-Mumps-Röteln ab dem 10. Lebensmonat für alle Altersgruppen

    • Rotavirus bis 7. Lebensmonat

    • 6-fach: Diphtherie-Tetanus-Polio-Pertussis-Hepatitis B-Haemophilus: im 1. und 2. Lebensjahr

    • Pneumokokken: im 1. und 2. Lebensjahr (Kinder mit Risiken bis 5. Lebensjahr)

    • 4-fach: Diphtherie-Tetanus-Polio-Pertussis im 7.–9. Lebensjahr, und wenn in der Volksschule nur 3-fach-Impfung geimpft wurde auch im 13. Lebensjahr

    • Meningokokken ACWY: 11.–13. Lebensjahr

    • Hepatitis B: bis zum 15. Lebensjahr

    • Humane Papillomaviren im 10.–12. Lebensjahr, im 13.–15. Lebensjahr vergünstigter Selbstkostenpreis an öffentlichen Impfstellen

    Erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt oder bei den öffentlichen Beratungs- und Impfstellen der Bundesländer:

    www.gesundheit.gv.at/service/beratungsstellen/impfen

    Impfbroschüre: www.sozialministerium.at/Impfbroschuere

    Impfplan Österreich 2019: www.sozialministerium.at/Impfplan

  • Liebe Eltern!

    Am 15.2. endet der Unterricht nach der 6. Stunde (13.20 Uhr). Das Tagesheim wird bis 14 Uhr angeboten! Bitte um eine kurze Mitteilung (formloses Schreiben), wann Ihr Kind nach Hause gehen darf!

Termine

  • 4.3. bis 8.3.2019

    WSW in Zauchensee


  • Schularbeitentermine:

    E: 22.10 / 30.1.

    M: 15.11. / 24.1.

    D: 19.11. / 14.1.

  • 7.2.

    Am 7.2. müssen folgende Lernziele ausgebessert werden, wenn sie bei der Mathematik-Schularbeit nicht erreit wurden:

    Rechnen/LFS 3 (anschauliche Bruchzahlen)

    Messen/LFS 4 (Winkel)

    Raum und Form/LFS1 (geometrische Grundbegriffe)


  • 15.2.

    Der Unterricht endet um 13.20 Uhr!

  • 26.2.

    Aufführung Musical "Robin Hood"

    26.2. / 18 Uhr


Stundenplan

MO DI MI DO FR
07:45 - 08:35 OL UWI E M BSP
08:40 - 09:30 OL UWI E M BSP
09:45 - 10:35 OL BSP BE OL D
10:40 - 11:30 OL BSP BE OL D
11:40 - 12:30 Essen Essen Essen Essen EH/LB
12:30 - 13:20 MK LZ LZ LZ EH/Essen
13:25 - 14:15 FU LZ LZ LZ EH/LB
14:15 - 15:05 R ME WE ÖKO LZ
15:05 - 15:55 R ME WE ÖKO LZ
Für den Inhalt verantwortlich:
Birgit Zwanzger , NMS Graz mit Orientierungsklasse der Ursulinen